ÜBERZEUGUNG - Systematisch

Regelbasierte Auswahlprozesse vermeiden irrationale Anlageentscheidungen
Das menschliche Handeln ist in besonderem Maße emotionalen Einflüssen unterworfen. Das ist bei der Vermögensanlage nicht anders. Man wird mit zu vielen Informationen konfrontiert, die den Blick für das Wesentliche erschweren. Doch für Anlageentscheidungen ist eine objektive Beurteilung der Situation elementar.

Nach unserer Erfahrung lassen sich irrationale Einflüsse eingrenzen, wenn gut durchdachte und bewährte Kriterien dauerhaft bei Anlageentscheidungen berücksichtigt werden.

Dies setzt ein systematisches Vorgehen voraus, das unabhängig von der augenblicklichen Marktlage angewandt wird. Allerdings sind hierfür ein hohes Maß an Disziplin und Beharrlichkeit erforderlich.